Luzie und Leander/Verflucht himmlisch – Bettina Belitz

luzieundleander1

Gekauft: Dezember 2010

Angefangen: 17.01.2011

Ausgelesen: 17.01.2011

Gelesene Seiten: 224

Bewertung: 4sterne

Luzie Morgenroth und Leander von Cherubim kommen blendend miteinander aus – wenn Luzie nicht gerade ihren Lieblingssport Parkour betreibt. Denn Leanders Job als unsichtbarer Wächter ist es, Luzie zu beschützen, ohne dass sie etwas davon mitbekommt. Keine leichte Aufgabe bei einem Mädchen, das lieber mit Jungs über Dächer klettert und auf Geländern balanciert, als zu Hause zu sitzen oder zum Ballett zu gehen. Eines Tages hat Leander genug. Er tritt in Streik – und ahnt nicht, dass damit die Probleme erst beginnen.

 

Rezension:

Luzie Morgenroth ist 13 und alles andere als ein typisches Mädchen. Sie mag keine typischen Mädchensachen, hasst rosa und anstatt mit Freundinnen die neuesten Boybands anzuschmachten, zieht sie lieber mit älteren Jungs um die Häuser und betreibt ihre Lieblingssportart: Parcour!

Als sie auf dem Schulgelände einen gefährlichen Run probiert, stürzt sie schwer und landet im Krankenhaus. Von diesem Tag an ist alles anders. Denn von diesem Tag an gibt es Leander Cherubim in Luzies Leben. Es gab ihn schon vorher, aber vorher konnte Luzie ihn nicht sehen und ahnte nichts von seiner Existenz. Leander ist Luzies Wächter. Ein Schutzengel, obwohl das ein Name ist, den Leander nicht gerne hört. Und Leander ist alles andere als begeister von den Freizeitbeschäftigungen, die Luzie so bevorzugt.

Leander stellt Luzies Leben ganz schön auf den Kopf, aber sie raufen sich zusammen. Bis eines Tages ein schrecklicher Streit dazu führt, dass Leander verschwindet…

Luzie und Leander – Verflucht himmlisch ist ein toller Auftakt zu der Reihe von Bettina Belitz (Splitterherz). Mit unheimlich viel Witz erzählt sie die Geschichte von Luzie und ihrem Wächter, so dass das Buch, das eigentlich für Kinder zwischen 12 und 14 ausgelegt ist, auch Erwachsenen gefällt, die nicht vergessen haben, wie es ist, ein Kind zu sein.

Ein besonderes Prädikat hat das Buch für mich auch deshalb verdient, weil es sogar unserem lesefaulen jüngsten Tochterkind so gut gefallen hat, dass sie Teil 1 und 2 innerhalb kürzester Zeit verschlungen hat und sehnsüchtig auf die Folgebände wartet.

Ein schönes Buch über Freundschaft und den Mist mit der Pubertät :)

Zitat:

“Und dann…” Leander hielt inne und zeigte auf mich, als wolle er mich mit seiner Fingerspitze erdolchen. “Dann kam dein achter Geburtstag. Weißt du, was andere Mädchen an ihrem achten Geburtstag machen? Sie spielen Gummitwist, decken ihren Puppen den Kaffeetisch, essen Erdbeerkuchen, singen ein paar Liedchen – und du, DU hast nichts Besseres zu tun als dich mit ein paar verlotterten Jungs im Gartenschuppen zu verstecken und – deinen eigenen Pups anzuzünden!” (Seite 98)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s