Versuchung – Amanda Hocking

Amanda  Hocking - Unter dem Vampirmond - VersuchungVielen Dank an cbt-verlag für dieses Rezensionsexemplar :)

Reihe: Unter dem Vampirmond

Originaltitel: My Blood Approves

Verlag: cbt

ISBN: 978-3-570-16135-7

Bekommen: 29.09.2011

Angefangen: 07.10.2011

Ausgelesen: 08.10.2011

Gelesene Seiten: 320

Bewertung: 4sterne

Klappentext:

Als die 17-jährige Alice Bonham den faszinierenden Jack trifft, steht ihre Welt Kopf. Jack ist aufregend anders: Er liebt rosa Chuck Taylors, fährt ein schnelles Auto und ist nicht vor Sonnenuntergang ansprechbar. Bald verbringt Alice jeden Abend mit Jack. Dann lernt sie seinen umwerfenden Bruder Peter kennen: Ein Blick genügt und Alices Knie werden weich. Doch Peter sprüht vor Hass. Alice verliebt sich rettungslos in beide Brüder, die so unterschiedlich wie Tag und Nacht sind. Doch das ist nicht ihr größtes Problem – denn Jack und Peter sind Vampire …

Rezension:

Als die 17-jährige Alice eines Nachts Jack kennenlernt, ist sie fasziniert von der Anziehungskraft, die er offenbar auf alle weiblichen Wesen ausübt. Auf alle weiblichen Wesen – und ihren kleinen Bruder Milo. Dabei ist Jack äußerlich mit seinen hellblauen Chucks und pinkfarbenen T-Shirts gar nicht so ein Aufreißertyp. Was ist es nur, das ihn so unwiderstehlich macht, dass sogar ihre Mutter sich wie ein verknallter Teenie aufführt? Als Jack sie dann zum ersten Mal mit zu sich nach Hause nimmt und sie seinen Bruder Peter kennenlernt, geschieht irgendetwas seltsames mit ihr. Trotzdem sie sich einerseits vor ihm fürchtet, wird sie doch magisch von ihm angezogen. Aber Peter scheint sie abgrundtief zu hassen und Alice kann ihre Gefühle für ihn nicht einordnen. Als sie dann beginnt, sich in Jack zu verlieben, fangen die wahren Probleme erst an.

Als mir der cbt-Verlag die Bücher von Amanda Hocking vorschlug, war mein erster Gedanke: Oh nein – nicht noch eine Teenie-Vampirroman-Reihe! Dann aber las ich, wie die Autorin es geschafft hatte durch Eigenvermarktung ihrer Bücher als E-Books fast über Nacht zur Auflagenmillionärin zu werden und war schon weitaus interessierter. Was hat diese junge Frau, dass sich ihre Bücher so verkaufen? Also forderte ich die beiden ersten Bände an und wollte es herausfinden.

Zunächst einmal muss ich sagen, dass man nach “Twilight” das Rad im Bereich Vampire – Jugendbuch sicher nicht mehr neu erfinden kann, aber muss man das? Amanda Hocking hat hier eindrucksvoll gezeigt, dass es Schemata gibt, die einfach immer wieder funktionieren.

Ihre Charaktere sind stark und ihre Art zu schreiben flüssig und eingängig. Ohne es zu merken ist man mitten drin in ihrer Story und die ist durchaus auch mit vielen eigenen Ideen gespickt, die sie interessant und spannend machen. Man kann sich gut in die Figuren hineinversetzen und mit ihnen fühlen und das ist es, was ein gutes Jugendbuch in erster Linie ausmacht.

Sie hat die richtige Balance von Mysterium, Liebe, Gefahr und Leidenschaft gefunden und sieht die Welt mit den Augen eines jungen Mädchens und nicht, wie gewisse andere Autorinnen, durch die Augen einer keuschen Jungfrau.

Die Übersetzung ist stellenweise nicht überragend, aber durchaus ok. Was allerdings eindeutig zu bemängeln ist, ist die Tatsache, dass der Schreiber des Klappentextes das Buch offenbar nur sehr rudimentär gelesen hat, denn sonst wäre ihm oder ihr nicht entgangen, dass Jack hellblaue und keine rosa Chucks trägt.

[Nachtrag: Ich bin in Band 2 nun auch auf die rosa Chucks gestoßen. Offenbar war der Verfasser des Klappentextes seiner Zeit ein wenig voraus ;)]

Ich jedenfalls bin positiv überrascht von Amanda Hocking und werde mich jetzt gleich mal mit “Verführung” (Band 2 der Reihe) auf’s Sofa verkriechen.

Zitate:

Es gibt kein schrecklicheres Geräusch als das Rasseln eines Weckers. (Seite 80)

Ich hasste in diesem Moment sein wundervolles Lachen und das herrliche Kribbeln, das es in mir auslöste. Ich wollte mich jetzt nicht wohlfühlen. Ich wollte vielmehr den ganzen tag lang Trübsal blasen und mich im Bett verkriechen, bis jemand anderes für mich eine Entscheidung getroffen hatte. Über etwas so Bedeutendes wie den Rest meines Lebens entscheiden zu müssen, war weit mehr Verantwortung, als mir lieb war. (Seite 290)

Leseprobe

 
Amanda Hocking

Amanda Hocking, geboren 1984, lebt in Austin, Minnesota. Sie wurde im Zeitraum von Dezember 2010 bis März 2011 mit neun als E-Books selbst verlegten Büchern überraschend zur Auflagen- und Dollar-Millionärin. Inzwischen verhandelt die ehemalige Altenpflegerin über Filmrechte für eine ihrer Trilogien. Hocking gilt als derzeit erfolgreichste selbst verlegte Schriftstellerin der Welt – und das ausschließlich auf der digitalen Plattform.Vor kurzem schloss die Autorin mit dem US-Verlag St Martin’s Press einen Vertrag über eine mehrbändige Jugendbuchreihe ab. Weitere Informationen zur Autorin unter:

 www.amandahocking.blogspot.com

www.vampirmond.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s