[Challenge] Gesammelte Schätze – Februar

Ransom Riggs – Die Insel der besonderen Kinder

Ich dachte daran, dass meine (Ur-)Großeltern verhungert waren, Wie ihre abgemagerten Körper dem Verbrennungsofen zum Fraß vorgeworfen wurden, weil Menschen, die sie nicht einmal kannten, sie hassten. Ich dachte an die Kinder, die in diesem Haus gelebt hatten, die verbrannt und in Stücke gerissen worden waren, weil ein Pilot keine Skrupel hatte, auf einen Knopf zu drücken. Ich dachte daran, wie meinem Großvater die Familie genommen wurde, und dass mein Dad deshalb mit dem Gefühl aufwuchs, keinen Vater zu haben. (Seite 128)

Sie wollte mich schon wieder zwicken, aber ich hielt ihre Hand fest. Was Mädchen betrifft, bin ich zwar kein Experte, aber wenn ein Mädchen viermal versucht, dich zu kneifen, dann bin ich ziemlich sicher, dass es mit dir flirtet. (Seite 223)

Sterne waren ebenfalls Zeitreisende. Wie viele dieser uralten Lichtpunkte waren wohl der letzte Nachhall längst vergangener Sonnen? Wie viele waren bereits geboren, aber ihr Licht war noch nicht bei uns eingetroffen? Wenn alle Sonnen außer unserer heute Nacht erloschen, wie viele Menschenalter würde es dauern, bis wir merkten, dass wir allein waren? (Seite 399)

 

Rainer Wekwerth – Damian/Die Wiederkehr des gefallenen Engels

Auch wenn es banal klingt, das Leben geht weiter. Im wahrsten Sinn des Wortes. Menschen werden geboren, in diesem Augenblick. Andere sterben, in diesem Augenblick. Für manche ist heute der schönste Tag im Leben, für andere der traurigste, aber die Erkenntnis aus alldem ist, das Leben hält nicht an. Nicht einen Atemzug. Solange man atmet, will es gelebt werden, auch wenn das nicht stets die reine Freude ist. (Seite 20)

Naja, es ist eigentlich keine Stadt, vielmehr eine ganze Welt. Berlin schläft nicht. Niemals, Menschen machen es lebendig. Dort gibt es Restaurants, Cafés, Bars und Diskotheken in einer kaum vorstellbaren Anzahl und für alle Bedürfnisse. Nachts leuchten die Lichter der Stadt, lassen sie wie ein Ozean voller Sterne wirken. Und am Tag ist da dieser unglaubliche Himmel. Ein Himmel, wie man ihn sonst nirgends findet. (Seite 91)

“Menschen sind wie Regentropfen”, sagte Sam und blickte mit leeren Augen durch den Raum. […]”Sieh mal, ich stelle mir das Leben wie den Kreislauf des Wassers vor. Wasser verdunstet, steigt zum Himmel auf, wird zu Regen, der zu Boden fällt und sich dort wieder mit dem Wasser verbindet, um zu verdunsten…” […] “… unsere Existenz ist die Zeit eines Regentropfens, der zu Boden fällt, danach werden wir wieder eins mit dem Ganzen.” (Seite 159)

Was bedeutete ein Leben ohne Liebe? Nichts. Liebe war der göttliche Funke, den der Schöpfer den Menschen geschenkt hatte. Liebe machte sie größer, als sie waren, gab ihnen die Kraft, sich über sich selbst zu erheben. (Seite 237)

Er trat zu ihr und umarmte sie. Es war alles, was er für sie tun konnte. “Alles wird gut”, sagte er. Und sie wusste, dass er log. (Seite 249)

Das wahre Berlin entdeckt man, wenn man offen für die Stadt und ihre Strömung ist. (Seite 314)

Es gibt keine Zukunft, nur ein Jetzt, das vergeht und zu einem neuen Jetzt wird. Immer und immer wieder, bis in alle Ewigkeit. (Seite 326)

Advertisements

2 Kommentare zu “[Challenge] Gesammelte Schätze – Februar

  1. Jetzt interessiert mich schon wie euch Die Insel der Besonderen Kinder gefallen hat :D Ich hab das letztes Jahr begeistert verschlungen ^^

    • Es hat mir total supergut gefallen. Ich bin leider noch nicht dazu gekommen die Rezension zu schreiben, die wird aber in den nächsten Tagen dann auch hier erscheinen. Es bekommt vermutlich 5 Sterne. Soviel kann ich schon verraten :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s