Archiv

Riesensammelminirezensionen :)

Das Jahr ist irgendwie hektisch und das Privatleben fordert uns zeitlich gerade sehr. Kurz gesagt: Man kommt zu nix! ;)

Da ich aber die aufgelaufenen, noch fehlenden Rezensionen nicht einfach so “vergessen” möchte, gibt es für die jetzt diesen Sammelbeitrag, denn ich möchte doch wenigstens mitteilen, wie sie mir gefallen haben.

Ich hoffe, ihr verzeiht mir das und ich hoffe auch, dass es ein Einzelfall bleibt :)

damian Damian /Die Wiederkehr des gefallenen Engels – Rainer Wekwerth

Verlag: Arena

ISBN: 978-3401065915

Bekommen: Dezember 2011

Gelesene Seiten: 400

Bewertung4sterne

Klappentext:

Eine düstere Prophezeiung und ein altes Geheimnis. Der Kampf dunkler Mächte um unsere Welt. Und eine Liebe, größer als der Tod. Damian ist auf die Erde zurückgekehrt. Aus Liebe zu Lara, die er beschützen möchte, hat er sich dem Himmel widersetzt. Lara erkennt ihn jedoch nicht. Während er gegen den Verfall kämpft, den er auf der Erde erleiden muss, versucht sie, ihren Exfreund Ben zurückzugewinnen. Doch über allem schwebt eine finstere Prophezeiung, die Lara erfüllen muss, denn sie ist mehr als ein Mensch. Damian und Lara stellen sich der dämonischen Gefahr, aber sie ahnt nicht, welchen Preis Damian für seine Liebe bezahlt hat.

Fazit:

Gute Urban Fantasy. Genauso spannend und romatisch wie Band 1. Zum mitfiebern und mitschmachten an einem verregneten Samstag genau das richtige :)

 

City of fallen angels City of fallen Angels – Cassandra Clare

Verlag: Arena

ISBN: 978-3401065595

Bekommen: Januar 2012

Gelesene Seiten: 573

Bewertung: 5sterne

Klappentext:

Simon Lewis muss sich noch daran gewöhnen, ein Vampir zu sein. Besonders seit seine beste Freundin Clary kaum noch Zeit für ihn hat. Sie ist zu beschäftigt mit ihrer Ausbildung zur Schattenjägerin und träumt von ihrer großen Liebe. Doch finstere Dinge geschehen. Ist der Krieg, den Simon gewonnen glaubte, noch nicht vorbei?
In dem nervenzerreißenden vierten Band der Chroniken der Unterwelt nimmt uns Cassandra Clare wieder mit in die Welt der Schattenjäger, die im Herzen von New York mit Liebe, Verrat und Rache kämpfen.

Fazit:

Ich war zunächst skeptisch, was diesen 4. Band der Chroniken der Unterwelt anging. Ich fand die Story war nach Band 3 abgeschlossen und ich konnte mir nicht recht vorstellen, was jetzt noch kommen sollte. Aber ich hatte mich gewaltig geirrt. City of fallen Angels ist mindestens genauso spannend wie seine Vorgänger und hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Klasse!

 

starters Starters – Lissa Price

Verlag: IVI

ISBN: 978-3492702638

Bekommen: März 2012

Gelesene Seiten: 400

Bewertung: 5sterne

Klappentext:

Die Body Bank, ein mysteriöses wissenschaftliches Institut, bietet Callie eine einzigartige Möglichkeit, an Geld zu kommen: Sie lässt ihr Bewusstsein ausschalten, während eine reiche Mieterin die Kontrolle über ihren Körper übernimmt. Aber Callie erwacht früher als geplant, in einem fremden Leben. Sie bewohnt plötzlich eine teure Villa, verfügt über Luxus im Überfluss und verliebt sich in den jungen Blake. Doch bald findet sie heraus, dass ihr Körper nur zu einem Zweck gemietet wurde – um einen furchtbaren Plan zu verwirklichen, den Callie um jeden Preis verhindern muss …

Fazit:

Wunderbare Dystopie mit großem Gänsehautfaktor. Ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen und bin restlos begeistert. Band 2 wird sehnlichst erwartet :)

 

 040198519-unter-dem-vampirmond-band-4-schicksalverlangenUnter dem Vampirmond/Verlangen & Schicksal – Amanda Hocking 

Verlag: cbt

ISBN: 978-3570161395 / 978-3570161401

Bekommen: April 2012

Gelesene Seiten: 352

Bewertung: 4sterne

Klappentext Verlangen (Band 3):

Alice’ Leben als frischgebackener Vampir ist alles andere als einfach. Die Bluts-Bande zwischen Alice und Peter sind zwar gelöst und eigentlich steht einem glücklichen Leben mit Jack nichts entgegen. Doch dann gibt es schlechte Nachrichten: Offensichtlich ist Peter in einer Art Selbstmord-Mission unterwegs und hat sich ein paar hochgefährliche Vampire zu Feinden gemacht. Kurzentschlossen packt Alice ihre Sachen und begleitet Ezra auf seiner Mission, Peter zurückzuholen, bevor es zu spät ist …

Klappentext Schicksal (Band 4):

Zu ihrem achtzehnten Geburtstag reist Alice nach Australien, um Mae zu besuchen. Doch als ein brutaler Mord geschieht, kehrt sie in die Staaten zurück. Vor Ort versucht Alice, die Hintergründe der grausamen Tat aufzudecken. Prompt kriselt es deswegen zwischen ihr und Jack. Zu allem Überfluss ist Maes Vampirkind kaum zu kontrollieren und droht, ungewollte Aufmerksamkeit auf alle zu ziehen, die Alice am Herzen liegen. In einer immer gefährlicheren Welt muss Alice lernen, sich selbst zu verteidigen – und sie muss lernen, mit Entscheidungen zu leben, die für die Ewigkeit gelten …

Fazit:

Für Band 3 und 4 gilt, was auch für die ersten beiden Bücher der Reihe galt: Tolle und mitreißend geschriebene Mystery-Lovestory, mit der richtigen Mischung Spannung und Schmacht. Ich hätte gerne noch weitergelesen und bin wirklich traurig, dass es keine Fortsetzung gibt.

Aktion Lesefreunde – Buchschenker #4

So, jetzt habe ich so lange nicht mehr berichtet, an wen ich meine Bücher verschenkt habe, dass ich vermutlich mindestens die Hälfte wieder vergessen habe. Aber ich versuche mein Bestes ;)

Wie ich ja im letzten Beitrag schon angekündigt habe, ist ein Exemplar nach Frankfurt gegangen. Mit einer Widmung für einen besonderen Freund, der sich auch richtig doll gefreut hat :)

Der “Schulbibliothekar”, von dem ich auch neulich schon berichtete, hat sich auch wahnsinnig gefreut, hatte er doch gerade mit den Mitgliedern seines Literaturclubs über Irène Némirowski gesprochen und überlegte schon, welches ihrer Werke er wohl am besten zuerst lesen sollte. Das nenne ich Timing :)

Die nette Lernschwester im Krankenhaus, in dem Nina verarztet werden musste (Bänderriss!!!), hat auch eins bekommen. Ebenso meine Freundin Tina, die ich, trotzdem sie in unserer Straße wohnt, in letzter Zeit ziemlich selten sehe, die aber trotzdem immer da ist, wenn man sie braucht :)

Die beiden Nachhilfelehrerinnen vom Studienkreis, die unseren beiden Töchtern immer mit Rat und Tat zur Seite stehen, standen ebenso auf der Beschenktenliste wie die Mutter der Busenfreundin unserer Jüngsten.

Einige Exemplare sind einfach auf der Straße, bzw. in diversen Geschäften verschenkt worden. Das wäre jetzt zu langweilig das alles aufzuzählen.

Eines zieht sich jedenfalls wie ein roter Faden durch die ganze Aktion: Es macht richtig Spaß :)

Aktion Lesefreunde – Buchschenker #3

Nachdem nun schon wieder einige Tage vergangen sind, haben mehrere Bücher den Besitzer gewechselt.

Eines hat sich auf die weite Reise in meine Herzensheimat Berlin gemacht, denn dort lebt Andrea, die netteste Verlegerin Deutschlands, die uns immer gern mit Lesefutter versorgt und die es mehr als verdient hat, auch mal ein Päckchen von uns zu bekommen :)

Verlagswebsite:

http://www.krugschadenberg.de/

 

Eine weiteres ging nach Trier, an die überaus nette und hilfsbereite Uta, die uns per Tierkommunikation schon ganz oft mit unserer königlichen Hoheit geholfen hat.

Hier die königliche Hoheit: 

Foto248

Hier die Website der netten Uta:

http://meine-tierkommunikation.de/

 

Das nächste habe ich auf die Reise ins Frankenland geschickt, da wohnt ein guter Freund meiner Liebsten und irgendwie fand ich, dass der Liebsten ein guter Freund zu sein ein Grund ist, ein Buch geschenkt zu bekommen :)

Gleich zwei Exemplare wandern morgen mit Nina in die Schule. Eines wird seinen Platz im Regal der Jugendbibliothek finden und das andere geht zu treuen Händen des Bibliotheksleiters, der gleichzeitig bis letztes Jahr ihr Klassenlehrer war und jetzt gerade das jüngste Tochterkind bei ihrem Praktikum betreut.

So, und morgen macht sich ein Päckchen auf den Weg Richtung Frankfurt, aber das erzähle ich dann im nächsten Beitrag ;)

Hach, schenken macht Freude :)

…to be continued

Aktion Lesefreunde – Buchschenker #2

Heute nun habe ich die ersten 3 Bücher verschenkt. Hach, hätte gar nicht gedacht, dass das so einen Spaß macht :)

Was ich übrigens total klasse finde ist, dass die Bücher als Sonderausgabe gedruckt sind und auf der Rückseite eine genaue Erklärung der Aktion haben, was es einem leichter macht zu erklären, warum man das Buch verschenkt.

IMG_20120418_123443

Nummer 1 ging an meine Herzallerliebste, weil sie weder Autorin noch Werk bisher kennt und ich hoffe, sie von beidem begeistern zu können.

Nummer 2 ging an meine Eltern, die zwar gerne lesen, aber in ersten Linie Sachbücher und vielleicht bringt es ihnen die Lektüre von Romanen und Belletristik wieder ein bisschen näher :)

Nummer 3 ging an unsere nette Postbotin, die sich heute durch ein echt mistiges Aprilwetter zu kämpfen hat. Die erste “Fremde” also und das hat besonders Spaß gemacht, weil sie so überrascht war und sich, glaube ich, auch wirklich gefreut hat :)

 

Bildbeweis Mama und Buch :D

IMG_20120417_115002

…to be continued ;)

Aktion Lesefreunde – Buchschenker #1

Hier hatte ich ja schon über die Aktion Lesefreunde anlässlich des Welttag des Buches am 23. April berichtet. Heute nun habe ich mein Buchschenker-Paket in der…

hildesheim-logo

…in Prüm abgeholt. Sehr nette Damen dort und ein kleines, aber feines Lädchen :)

hildesheim-aussen

Vielen Dank dafür!

IMG_20120417_105503 IMG_20120417_121100

Ich werde dann in der nächsten Zeit hier dokumentieren, wem ich meine 30 Exemplare schenke. Ich freue mich schon wie verrückt darauf und hoffe, in viele leuchtende Augen zu sehen.

Ich würde mich freuen, wenn ihr mich dabei begleitet :)

[Blogtour] Stadt aus Trug und Schatten – Die Gewinner stehen fest

Stadt_Blogtour

Die Gewinner der Buchverlosung im Rahmen von Mechthild Gläsers Blogtour zu Ihrem Debütroman “Stadt aus Trug und Schatten” sind nun ermittelt.

Unsere Gewinnerin ist Cara :)

 

Herzlichen Glückwunsch!

Das Buch geht in den nächsten Tagen auf die Reise zu Dir. Wir wünschen Dir viel Spaß beim Lesen :)

Die Insel der besonderen Kinder – Ransom Riggs

DieInselderbesonderenKinder_290x370px.png.29305824 Vielen Dank an pan für dieses Rezensionsexemplar :)

Originaltitel: Miss Peregrine’s Home for Peculiar Children

Verlag: Pan

ISBN: 978-3-426-28368-4

Bekommen: 28.01.2012

Angefangen: 12.02.2012

Ausgelesen: 14.02.2012

Gelesene Seiten: 416

Bewertung: 5sterne

Klappentext:

Die Insel. Die Kinder. Das Grauen. Bist Du bereit für dieses Abenteuer?
Manche Großväter lesen ihren Enkeln Märchen vor – doch was Jacob von seinem hörte, war etwas ganz, ganz anderes: Abraham erzählte ihm von einer Insel, auf der merkwürdige Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben – und von den Monstern, die auf der Suche nach ihnen sind. Inzwischen ist Jacob ein Teenager und glaubt nicht mehr an die wunderbaren Schauergeschichten. Bis zu jenem Tag, an dem sein Großvater unter mysteriösen Umständen stirbt …

Rezension:

Als Jacobs Großvater, der ihm sein Leben lang Schauergeschichten über Monster und besondere Kinder erzählt hat, eines Nachts unter mysteriösen Umständen ums Leben kommt, kann Jacob sich mit dem angeblichen “Unfall” nicht abfinden und macht sich auf den Weg, den Geschichten seines Großvaters auf den Grund zu gehen. Ist das, was der alte Mann ihm erzählt hat und was der Junge mit zunehmendem Alter einfach nur noch für Märchen gehalten hat, vielleicht doch wahr? Gibt es die Insel mit den besonderen Kindern wirklich und ist das, was seinen Großvater tötete am Ende auch hinter ihm her?

Dieses Buch ist in vielerlei Hinsicht besonders. Zunächst stechen natürlich die vielen großartig gruseligen Fotos ins Auge. Übrigens keine Produkte moderner Computertechnik, sondern alte Originalaufnahmen verschiedener Sammler, die sie für Ransom Riggs Buch zur Verfügung gestellt haben. Allein die Tatsache, dass diese (teilweise) Fotomontagen vollkommen ohne moderne Digitaltechnik entstanden sind und trotzdem so überzeugend wirken, dass man durchaus verstehen kann, dass die Menschen sich damals davon in die Irre führen ließen, ist beeindruckend. Ich habe sie mir während des Lesens immer und immer wieder angesehen und mich gegruselt. Die Idee, um solche alten Fotos eine Geschichte zu spinnen, die eben diesen Gruselfaktor aufgreift und die Stimmung der Bilder dabei auch noch so perfekt einfängt, ist einfach genial.

Die Charaktere, die der Autor dabei ersonnen hat, passen perfekt in die Stimmung und sind hervorragend ausgearbeitet und der Plot ist bis zum Schluss absolut schlüssig. Gleich zu Beginn spürt man, wie sich die Nackenhärchen leicht aufzustellen beginnen und dieses leicht kribbelige, unheilvolle Gefühl im Genick lässt bis zur letzten Seite nicht nach. “Die Insel der besonderen Kinder” nimmt einen mit in die Welt und die Zeit dieser Fotos. In die grünlich graue, abergläubisch mysteriöse Welt der schwebenden, unsichtbaren, hellsichtigen Kinder, der starken Männer und Frauen mit Bart und lässt einen zurück mit einem ungreifbaren Gefühl von ungläubigem Schaudern.

Eine tolle Idee perfekt umgesetzt und absolut lesenswert!

Zitate:

Ich dachte daran, dass meine [Ur-]Großeltern verhungert waren. Wie ihre abgemagerten Körper dem Verbrennungsofen zu Fraß vorgeworfen wurden, weil Menschen, die sie nicht einmal kannten, sie hassten. Ich dachte an die Kinder, die in diesem Haus gelebt hatten, die verbrannt und in Stücke gerissen worden waren, weil ein Pilot keine Skrupel hatte, auf einen Knopf zu drücken. (Seite 128)

Sie wollte mich schon wieder zwicken, aber ich hielt ihre Hand fest. Was Mädchen betrifft, bin ich zwar kein Experte, aber wenn ein Mädchen viermal versucht, die zu kneifen, dann bin ich ziemlich sicher, dass es mir dir flirtet. (Seite 223)

Ich lief nicht weit, spazierte nur gemächlich um den Garten herum und betrachtete den Himmel, der jetzt klar war und an dem Millionen Sterne funkelten. […] Wie viele dieser uralten Lichtpunkte waren wohl der letzte Nachhall längst vergangener Sonnen? Wie viele waren bereits geboren, aber ihr licht war nicht nicht bei uns eingetroffen? Wenn alle Sonnen außer unserer heute Nacht erloschen, wie viele Menschenalter würde es dauern, bis wir merkten, dass wie allein waren?(Seite 399)

Leseprobe

 

Ransom Riggs

ransom riggs Ransom Riggs wuchs in einem kleinen Fischerdorf im südlichen Florida auf, einer Region, in der sich viele Amerikaner zur Ruhe setzen. Um nicht vor Langeweile zu sterben, begann er, in Musikbands zu spielen und mit seinen Freunden Filme zu drehen. Später studierte er in Ohio und Los Angeles Literatur und Filmproduktion. Ransom Riggs dreht heute Werbefilme für Firmen wie Absolut Vodka und Nissan und arbeitet als Drehbuchautor, Journalist und Fotograf.

www.ransomriggs.com

 

 

 

 

[Quellen: Autoreninformationen, Trailer, Leseprobe, Fotos, Buchcover und Klappentext mit freundlicher Genehmigung von Droemer-Knaur.]